Innerhalb des Hauses kann das Abwasser mit mehreren Systemen entwässert werden. Die Auswahl richtet sich nach der Art des Gebäudes, denn jedes System hat seine Einschränkungen.

EFH bis MFH, Nasszonen übereinander
Hauptlüftungssystem

Schulhäuser und öffentliche Bauten, Reihensanitärräume
Indirektes Nebenlüftungssystem

Terrassenhäuser, mit Versatz auf jeder Etage
Direktes Nebenlüftungssystem

Hochhäuser, mit max. 100 WC's
Spezialsysteme (SOVENT)

Villen in denen Gurgeln nie vorkommen darf.
Sekundärlüftungssystem

Die Grundleitungen und deren Planung wird vom Architekten übernommen. Manchmal übergibt er diese Planungsaufgabe (gegen Honorar) dem Sanitärplaner. Die Anforderungen sind in der Schweizernorm niedergeschrieben.

Grundsätzlich wird innerhalb des Hauses immer im:
- Trennsystem geplant

Eine Grundleitung kennzeichnet sich durch folgende Kenngrössen:
- Ende der Leitung gelüftet über Dach = Endlüftung
- Dimension für Fallleitungsanschluss <10m = 100mm
- Dimension für Fallleitungsanschluss >10m = 125mm
- max. horizontale ungelüftete Distanz für Tropfwasser = 20m
- max. horizontale ungelüftete Distanz für 1 Apparat = 10m
- max. horizontale ungelüftete Distanz für mehr als 1 Apparat = 4m
- Schacht nach maximale 40m
- Schacht nach maximale 180° Richtungsänderung

Richtlinie
- SN 592'000 - 2002

Die Grundstückentwässerung und deren Planung wird vom Architekten übernommen. Die Anforderungen sind in der bewilligten Baueingabe niedergeschrieben. Dieser gibt welche Orte entwässert werden dürfen und welche Orte mit Auflagen (Retention / Versickerungen) gebaut werden müssen.

Dementsprechend gibt es zwei verschiedene Entwässerungen (der Schwemmkanalisation):
- Trennsystem
- Mischsystem

Eine Grundstückentwässerung kennzeichnet sich durch folgende Kenngrössen:
- kleinste Dimension für EFH 125mm
- kleinste Dimension für MFH 150mm
- maximale Schachtabstand 40m

Richtlinie
- SN 592'000 - 2002

Die Kanalisation und deren Planung wird von der Gemeinde übernommen. Die Anforderungen sind im GEP (Genereller Entwässerungs- Plan) niedergeschrieben. Dieser gibt an wieviel Wasser der ARA zugeführt werden darf und wie das Regenwasser entsorgt wird.

Dementsprechend gibt es zwei verschiedene Entwässerungen (der Schwemmkanalisation):
- Trennsystem
- Mischsystem

Eine Kanalisation kennzeichnet sich durch folgende Kenngrössen:
- kleinste Dimension 200mm
- Bogen werden mit Schächten realisiert
- maximale Schachtabstand 40m

Richtlinie
- SIA 190