Sie sind hier: Start » Projektieren » 6. Einlegepläne

Einlegepläne

In der Phase 5.2 (Ausführungsplanung) werden auf Architektengrundrissen die eingelegten Sanitäranlagen definitiv eingeplant. Diese basieren auf koordinierten Ausführungsplänen. Entsprechend sind die Einlagen mit CAD gezeichnet und stimmen ganz exakt. Meist sind die Einlagepläne (für den Sanitärunternehmer) mit den Aussparungen (für den Baumeister) kombiniert.

  • Ablaufpunkt der Apparate einzeichnen
  • Falleitungspunkt bestimmen
  • Apparate >4m zu Ablauf bestimmen und einzeln an die Fallleitung anschliessen. Bedingung nach Empfehlung CH mit einer Dimension grösser als nach Tabelle
  • Andere Apparate an gemeinsame Anschlussleitungen anschliessen
  • Wasserverteiler bestimmen
  • Apparate mit Verteiler verbinden
  • Dimensionieren
  • Separate Masse für Wasser und Abwasser in x- und y-Richtung geben
  • Ergänzende Bezeichnungen angringen
  • Abwasser: Alle Apparate angeschlossen
  • Apparat >4m an separater Anschlussleitung, 1 Dimension grösser (oder gelüftet)
  • Ablauf herstellbar - ev. Kontrolle mit Isometrie, x-Mass
  • Betonstärke kontrolliert
  • Masse kontrolliert
  • Masse auf Aussenkante / Schnurgerüst gezogen
  • Wasser: Alle Apparate angeschlossen
  • Leitungen nach Tabelle dimensioniert - max. Längen i.o.
  • Ausstosszeiten kontrolliert
  • Masse kontrolliert
  • Masse auf Aussenkante / Schnurgerüst gezogen

Phase 5.2: Einlegepläne