Grundwasserfassung

Vertikale Fassung

In grundwasserreichen Gegenden genügt meist eine einfache vertikale Böhrung zur Trinkwassergewinnung. Die Entnahme reisst dann auch keinen grossen Kegel in den Grundwasserstrom.

Horizontale Fassung

Ist die Grundwasserschicht nicht so mächtig. So wird das Zuströmen mit horizontalen Bohrungen unterstützt. So kann mit einem oberirdischen Bauwerk, grössere unterirdische Zuströme genutzt werden.

Schutzzonen

Da die Grundwassernutzung meist in flachen Gebieten und / oder über bewohntem Gebiet ist, muss dieses geschützt werden.

Die Schutzzone I schützt den Grundwasserzufluss, wie auch meist die Fassung selbst.

- Diese Zone reicht zwischen 10 und 30m
- Sie wird mit einem Hag eingegrenzt
- Landwirtschaftliche Nutzung (wie auch weiden) ist verboten

Die Schutzzone II schützt den Grundwasserzufluss vor dem einfliessen von Keimen und Viren.

- Diese Zone reicht mindestens 100m
- Es herrscht Bauverbot
- Landwirtschaftliche Nutzung ist erlaubt

Die Schutzzone III schützt den Grundwasserzufluss vor dem einfliessen von Keimen und Viren.

- Diese Zone reicht bis zu 2'000m
- Es herrscht Bauverbot für Industrie
- Begrenzung der Lagerung von flüssigen Brenn- und Treibstoffen